Cant Wait to See the MovieSeien wir ganz ehrlich: "Can't Wait To See The Movie" zählt zu den schlechtesten Alben, die ein Mitglied der Who veröffentlicht hat: uninspirierte, lieblose Popmusik ohne Höhepunkte. Einzig und allein überzeugend bei den zehn Songs ist Daltreys Stimme.

Cant Wait to See the MovieSeien wir ganz ehrlich: "Can't Wait To See The Movie" zählt zu den schlechtesten Alben, die ein Mitglied der Who veröffentlicht hat: uninspirierte, lieblose Popmusik ohne Höhepunkte. Einzig und allein überzeugend bei den zehn Songs ist Daltreys Stimme. Warum also EMI gerade dieses Album ausgesucht hat, um es in der neuen "The Originals"-Reihe zu veröffentlichen, ist schleierhaft. Mit dem exzellenten "Rocks In The Head" hätte man den deutschen Who-Fans schon einen viel größeren Gefallen getan - aber diese Lizenz liegt wohl nicht bei der EMI ... Doch seien wir dankbar: "Can't Wait To See The Movie" war bisher nur über Import erhältlich.

Die CD lockt mit einer netten Aufmachung: Eine Papp-Box ist um das CD-Tray, ein Sticker verspricht Bonus Postcards, und die CD selbst ist als Vinylplatte aufgemacht - klasse. Rechtfertigt das einen Kauf, wenn man das Album als Import bereits hat? Nein, ganz sicher nicht, denn die fünf beigelegten Postkarten haben nichts, aber auch gar nichts mit Roger Daltrey zu tun. Stattdessen werden fünf Albencover abgebildet von Gruppen wie Belouis Some, The Shadows, Scorpions, Stranglers oder Mink DeVille.

Bonus-Tracks gibt es ebenfalls nicht, nicht einmal ein Single-Edit von "Hearts Of Fire", das 1987 aus dem Album ausgekoppelt wurde, ist auf der CD. Bleibt also nur erwähnenswert, dass "Can't Wait To See The Movie" bisher auf CD in Deutschland noch nicht veröffentlicht - über Import aber wohl sehr gut erhältlich - war und der Preis mit 16,95 Mark ausgesprochen günstig ist.

Who's Who

  • John Entwistle

    The Ox stand meist seelenruhig auf der Bühne. Geliebt von den Fans, wurde er berühmt für sein famoses Bassspiel

     
  • Keith Moon

    Unvergessen ist Keith Moons brilliantes musikalisches Können in seinen jungen Jahren.

     
  • Roger Daltrey

    Roger Daltrey gründete 1962 die Gruppe The Detours. Heute ist er Commander of the British Empire

     
  • Pete Townshend

    Pete Townshend ist der musikalische Kopf der Who. Fast alle Songs der Band stammen aus seiner Feder.

Mix - Top Themen

  • Einiges Neues: von Tommy bis Scoop

    Der Herbst bietet Who-Fans wieder einiges Neues – oder besser gesagt, ein bisschen was Neues und viel alt Bekanntes. Besonders interessant: The Who veröffentlichen im Oktober ihren Auftritt während des Teenage Cancert Trust im April 2017. "Tommy live at the Royal Albert Hall" heißt die neue DVD, die auch als CD bzw. Vinylausgabe veröffentlicht wird.

     
  • Classic Quadrophenia erscheint als DVD

    CoverNur wenige Monate nach der Live-Premiere von Pete Townshend's Classic Quadrophenia erscheint das Konzert in der Londoner Royal Albert Hall nun auch auf DVD. Aufgenommen am 5. Juli 2015 ist auf der DVD das Konzert enthalten, das Pete Townshend und Alfie Boe gemeinsam mit den Gaststars Phil Daniels und Billy Idol gaben. Die DVD kann auf Amazon vorbestellt werden.

     
  • The Who begeistern 18000 Fans

    Zwei Abende, 18.000 Fans, jeweils 21 Songs - The Who haben bei ihren zwei Konzerten in Deutschland in Oberhausen und Stuttgart restlos begeistert. Wer Townshend und Daltrey bei ihrem wahrscheinlich letzten Gastspiel in Deutschland sah, konnte kaum glauben, dass die beiden Herren 71 und 72 Jahre alt sind.

Go to top
Template by JoomlaShine