DVD Cover KillburnSelten hat es eine DVD-Veröffentlichung gegeben, die so zwiespältig, langerwartet und genial zugleich ist. The Who live at Killburn 1977 ist so eine, denn einerseits zeigt sie Keith Moons vorletzten Auftritt mit The Who und damit seine verloren gegangene Genialität, andererseits präsentiert sie seine Genialität während eines Konzert im Dezember 1969. Kein Zweifel: Die neue Who-DVD ist ein absolutes Muss.

Die erste DVD des Doppelpacks enthält das Konzert der Who, das Roger Daltrey, John Entwistle, Keith Moon und Roger Daltrey am 15. Dezember 1977 im Londoner Killburn-Theater gaben. Eigens aufgenommen für den Film The Kids Are Alright, spielte die Band einen rund 70-minütigen Set mit Highlights der 1976-Tournee. Jedoch ist deutlich zu hören, dass das Quartett nicht genügend geübt hatte. I'm Free geht ein wenig daneben, Dreaming From The Waist auch, und Tommy's Holiday Camp intonieren sie nur, weil Keith Uncle Ernie zum Besten geben will.

Und so klingt das ganze Konzert denn auch ein wenig chaotisch, aber doch grandios, wofür auch Who Are You sorgt, das The Who hier live präsentieren. Dass Keith rein musikalisch gesehen wenig zur Genialität beiträgt, ist bereits bei den ersten Songs deutlich zu spüren. Baba O'Riley lässt jegliche Power und Dynamik am Schlagzeug vermissen. Keith spielt brav, richtig langweilig. Das zieht sich durch das gesamte Konzert, so dass einzig seine Spaßeinlagen für perfekte Unterhaltung sorgen.

Dennoch: Das Konzert ist Killburn ist wesentlich besser, als Dave Marsh es einst beschrieb. Es ist wahrlich kein Desaster, sondern eine wirklich gute Rockshow, die die Briten ihren Fans bieten. Und da bis auf My Wife kein Song offiziell veröffentlicht wurde, bietet die DVD tolles und langerwartetes Material für Who-Fans.

Zurück ins Jahr 1969 führt die zweite DVD. Sie ist nicht nur grandios, sie ist genial! Alle vier Bandmitglieder sind in großartiger Form, und als Bonus gibt es sogar 52 Minuten Tommy komplett, inklusive Sally Simpson! Aufgenommen wurde das Konzert am 14. Dezember 1969 im Londoner Coliseum Theatre. Laut Presseinfo von Sony BMG ist es die erste komplette Konzertaufnahme von Tommy überhaupt. Dazu gibt es viele weitere Klassiker wie Tattoo, Fortune Teller, A Quick One oder auch I'm A Boy - eben den typischen und überrragenden 1969er Set.

Überraschend ist allerdings, dass es die komplette Tommy-Aufnahme nur als Bonus gibt. The Who at the Coliseum, wie der Film auf der zweiten DVD heißt, zeigt nur wenige Songs der Oper. Wer also die komplette Aufführung sehen möchte, findet sie unter den Extras.

Die Aufnahmen der beiden Konzerte wurden überarbeitet und präsentieren sich in überraschend guter Qualität. Natürlich kann die Aufnahme aus dem Coliseum nicht mit heutigen Maßstäben mithalten, aber die Energie des Auftritts kommt absolut überzeugend rüber. The Who spielen perfekt ihren typischen Sound der Zeit, und das begeistert auf der ganzen Linie. Da stören auch nicht die kleinen Bildfehler...

Fazit: Die neue Doppel-DVD "The Who At Killburn 1977" ist eine phantastische Veröffentlichung, die rund 140 Minuten nahezu unbekanntes Material bietet. Das lässt die eher enttäuschende Bio "Amazing Journey" vergessen ...