CD-Kritiken

Nun ist sie da: Die vierte Ausgabe von Tommy. Dieses Mal als Super Deluxe Edition. Vier CDs voll mit Songs aus Tommy. Erstmals sind auch Pete Townshends Demos dabei sowie eine Live-Aufnahme aus dem Jahr 1969. Wo liegen also die Unterschiede zur Wiederauflage aus dem Jahr 2004?

Quadrophenia DeluxeNun haben auch The Who ihren Directors Cut. Oder besser gesagt, Pete Townshend hat ihn. Denn der Gitarrist der Who hat in den vergangenen Monaten viel Zeit in die neue Box gesteckt, die jetzt erschienen ist. Herausgekommen ist ein tolles Paket, bei dem besonders die CDs drei und vier hervorstechen. Hier nämlich finden Fans des Albums herausragende Demoaufnahmen Townshends, die das gesamte Werk und seinen Entstehungsprozess sehr gut verdeutlichen.

Mit der Neuauflage des Musicals The Iron Man und von Psychoderelict hat der Hannoveraner Vertrieb SPV zeitgleich mit dem Erscheinen der neuen Who-CD Endless Wire die Veröffentlichung der Remastered-Solo-CDs von Pete Townshend fortgesetzt. Garniert sind die beiden CDs wiederum mit einigen Bonus-Tracks.

Mit den Solo-Alben Nummer vier bis sechs ist die Veröffentlichung des Werks von John Entwistle in die zweite Runde gegangen. Mad Dog, Too Late The Hero und The Rock hat Castle Music jetzt veröffentlicht. Wieder einmal überzeugend: Es gibt jede Menge Bonus-Material.

Faszinierend: The Who schaffen es tatsächlich, die mittlerweile vierte Version von Live At Leeds unters Volk zu bringen. "Live at Leeds - 40th Anniversary Super-Deluxe Collectors" Edition" heißt die Ausgabe dieses Mal, die am 15. November in den USA erscheinen wird. Die Aufnahme vom 14. Februar 1970 noch einmal zu veröffentlichen ist eigentlich völlig überflüssig, jedoch kommt die neue Version mit einem ganz besonderen Bonbon: Enthalten ist nämlich das komplette Konzert aus Hull am folgenden Abend.

Go to top