Cover Truancy17 Songs sollen das absolut beste von Pete Townshend sein. So jedenfalls behauptet es der Untertitel der neuen Zusammenstellung "Truancy – The Very best of Pete Townshend". Ob das stimmt oder nicht, kann Who-Fans eigentlich egal sein, denn jeder wird sein persönliches Lieblingsstück vermissen oder wiederfinden. Sicher aber ist eines. Truancy ist eine wirklich gelungene Zusammenstellung inklusive zwei neuer Songs.

Truancy fasst die Soloarbeit Townshend von 1972 bis 2015 zusammen, sogar Scoop ist berücksichtigt sowie einige unbekanntere Songs. Insofern ergänzt dieser Sampler sehr gut "Coolwalkingsmoothtalkingstraightsmokingfirestoking" aus dem April 1996. Und so wie damals gibt es auf Truancy zwei neue Songs. Guantanamo und How Can I Help you? sind zwei ganz starke Kaufargumente für die neue CD. Sie werden auch Grund sein, warum Who-Fans überhaupt zugreifen. Denn der Rest ist bekannt. Da hilft es auch nicht, dass aus Let’s See Action mal eben (Nothing is Everything) Let’s See Action gemacht wird. Es ist die selbe Aufnahme aus Who Came First.

Doch während die Plattenfirma der Who immer wieder die gleichen Lieder auf die unzähligen Sampler packt (siehe The Who Hits 50), ist Townshend solo da doch etwas kreativer. Hier gibt es nur sieben Überschneidungen mit dem 1996er-Best of, was schon erstaunlich ist. Genauso wie die Songauswahl auf Truancy, denn überraschender Weise bildet Rough Mix mit drei Songs den Schwerpunkt des Albums.

Kommen wir also schnell zu den beiden neuen Songs, der Rest ist, wie gesagt, allbekannt. Guantanamo ist ein Stück über das US-Gefängnis in Kuba. How Can I Help You ist nicht ganz unbekannt. Townshend spielte es einst einmal live während der In the Attic Sessions bei seiner Partnerin Rachel Fuller. Die beiden Stücke sind eingängig und wirklich gut, doch man hört, dass sie mit Drum-Computern aufgenommen wurden. Insofern sind sie nichts Anderes als sehr gut klingende Demos, lassen jedoch den Charme der früheren Demoaufnahmen Townshends vermissen. Man höre hier zum Vergleich mal die Townshend-Demos auf Quadrophenia.

Insofern würde man sich freuen, wenn Townshend nach 22 Jahren endlich mal wieder ein vollständiges neues Album machen würde. Wie gut er das eigentlich kann, zeigen die Aufnahmen auch auf diesem Sampler. Von Samplern habe ich nämlich langsam aber sicher wirklich genug!

Truancy: The Very Best Of Pete Townshend bei Amazon.de

Songs:

  • Pure And Easy 5:31
  • Sheraton Gibson 2:34
  • (Nothing Is Everything) Let's See Action 6:21
  • My Baby Gives It Away - Lane, Ronnie 3:59
  • Heart To Hang Onto - Lane, Ronnie 4:24
  • Keep Me Turning - Lane, Ronnie 3:44
  • Let My Love Open The Door 2:44
  • Rough Boys 4:00
  • The Sea Refuses No River 5:52
  • Face Dances (Pt. 2) 3:22
  • White City Fighting 4:39
  • Face The Face 5:51
  • I Won't Run Anymore 4:50
  • English Boy 4:48
  • You Came Back 4:05
  • Guantanamo 4:06
  • How Can I Help You 4:06