Tommy DeluxeNun ist sie also da: Angeblich besserer Sound, neu remixt und laut Pete Townshend unglaublich nah dran an den Original-Aufnahmen von 1968/69. Die Rede ist von der dritten Ausgabe des Who-Klassikers Tommy. Fans der Band wird besonders die Bonus-CD interessieren, gibt es hier doch 17 Zusatz-Stücke.

Tommy DeluxeNun ist sie also da: Angeblich besserer Sound, neu remixt und laut Pete Townshend unglaublich nah dran an den Original-Aufnahmen von 1968/69. Die Rede ist von der dritten Ausgabe des Who-Klassikers Tommy, die nun in einer Super-Audio-CD als Deluxe Edition am 29. Januar 2004 auf den Markt gekommen ist. Zwei Discs umfasst sie, und Fans der Band wird besonders die Bonus-CD interessieren, gibt es hier doch 17 Zusatz-Stücke, die bisher zum größten Teil auf regulären Alben nicht erhältlich waren.

CD 1 kann man getrost überspringen, denn hier sind die 25 Songs des Original-Albums zu hören. Die Sound-Qualität ist gut, und über Tommy selbst braucht man eigentlich nichts mehr zu erzählen. Aber die zweite CD ist, wie erwähnt, für Who- und Tommy-Fans hochinteressant. Fans der Who, die seit vielen Jahren alles sammeln, was auf dem Markt ist, werden einige Stücke kennen, doch I Was, Trying To Get Through sowie Miss Simpson - übrigens richtig gut! - kennt man nicht einmal vom Titel. Nimmt man I Was raus - der Song ist gerade mal 16 Sekunden lang, dann lohnen die beiden anderen Stücke auf jeden Fall.

Interessant sind auch die Outtakes bzw. Alternate Versions von Christmas, Tommy Can You Hear Me sowie Sally Simpson (viel Gelächter, eher ein Witz), Tommy's Holiday Camp und We're Not Gonna Take It, hier in einer tollen Version gesungen von Pete! Fünf Original Demos (It's A Boy, Amazing Journey, Christmas, Do You Think It's Alright, Pinball Wizard) von Pete Townshend runden die Reise durch Tommys Entstehungsgeschichte ab. Von diesen fünf sind Christmas und Pinball Wizard offiziell veröffentlicht.

"War's das jetzt mit Tommy", stellt sich der Sammler die Frage oder kommt da noch mehr? Bestimmt, denn die Demos von Pete Townshend sind bis auf die erwähnten weitgehend unveröffentlicht und bisher lediglich auf einem Bootleg zu finden. Da bleibt zu befürchten, dass auch diese noch unters Volk gebracht werden.

Ob man also zugreift bleibt somit einem jeden selbst überlassen, eine unbedingte Kaufempfehlung gibt es nicht, zumal die SACD nicht nur rund 30 Euro im Handel kostet, sondern im Vergleich zu Who's Next Deluxe eher lau ist - dafür ist das Bonus-Material eigentlich zu bescheiden (gerade mal 48 Minuten). Wer aber alles von den Who sammelt, wird nicht zögern, denn wie immer gibt es ein tolles Booklet mit vielen tollen Fotos als informative Beilage.

Who's Who

  • John Entwistle

    The Ox stand meist seelenruhig auf der Bühne. Geliebt von den Fans, wurde er berühmt für sein famoses Bassspiel

     
  • Keith Moon

    Unvergessen ist Keith Moons brilliantes musikalisches Können in seinen jungen Jahren.

     
  • Roger Daltrey

    Roger Daltrey gründete 1962 die Gruppe The Detours. Heute ist er Commander of the British Empire

     
  • Pete Townshend

    Pete Townshend ist der musikalische Kopf der Who. Fast alle Songs der Band stammen aus seiner Feder.

Mix - Top Themen

  • Maximum Rock 2: 1971 bis 1978

    Maximum RockDie Biographie geht in die zweite Runde: Mit der Beschreibung der Jahre 1971 bis 1978 legt Christoph Geisselhart den zweiten Teil von "Maximum Rock - Die Geschichte der verrücktesten Rockband der Welt" vor. Im Mittelpunkt dieses Mal: der unaufhaltsame Niedergang und Verfall des Schlagzeugers Keith Moon. Lohnt der Kauf?

     
  • Geschafft: Teil 3 von Maximum Rock

    Maximum Rock Teil 3Geschafft. So mag sich Christoph Geisselhart gefühlt haben, als er endlich sein dreibändiges Mammutwerk "The Who - Maximum Rock" im Herbst dieses Jahres fertiggestellt hatte. Es behandelt die Jahre Jahre nach Keith Moons Tod, also von 1979 bis 2009.

     
  • As Long As I Have You kommt am 1. Juni

    Roger Daltrey neues Solo-Album kommt am 1. Juni in die Läden. Enthalten sind elf Songs. Mit dabei ist unter anderem Bandkollege Pete Townshend, der bei sieben Stücke Gitarre spielt. Das Album erscheint als CD und als Vinylausgabe. Es ist Daltreys erstes Solo Album seit 24 Jahren.

Go to top
Template by JoomlaShine